Beitragserhöhungen der privaten Krankenkassen unwirksam

PKV-Beitragserhöhungen laut BGH-Urteil unzulässig - So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Verlangt Ihre Private Kran­ken­ver­si­che­rung regelmäßig höhere Beiträge, muss sie strenge Regeln beachten, andernfalls ist die Erhöhung unwirksam. Laut BGH-Urteil waren 2018/2019  PKV-Beitragserhöhungen oft unzulässig. Auch Ihre private Krankenversicherung könnte hier zu viel berechnet haben. Es lohnt sich, die Beitragserhöhung Ihrer Kran­ken­kas­se überprüfen zu lassen. Wir machen dies kostenlos & unverbindlich für Sie und prüfen, ob Sie auch betroffen sind. Stellt sich heraus, dass die Beitragsanpassung unwirksam ist, möchten wir Ihnen Ihren Anspruch auf Erstattung abkaufen.

Erstattung kostenlos anfragen

Das Gute: Sie erhalten innerhalb kurzer Zeit Ihr Geld und haben weder Stress noch Risiko!

Sind Sie privat krankenversichert und möchten wissen, ob Sie Geld aus unwirksamen Beitragserhöhungen zurückfordern können? Lassen Sie uns Ihren Fall überprüfen. Wir übernehmen den ganzen Stress und den rechtlichen Aufwand um das Geld zurückzubekommen. Wenn Sie einen Anspruch auf Erstattung haben, senden wir Ihnen ein unverbindliches Angebot zum Kauf Ihres Anspruches zu.

Sie haben nur bis zum 31.12.2021 Zeit, um das Geld zurückzubekommen!

Für alle rechtlichen Ansprüche, sowie auch für PKV Beitragsrückerstattungen, gilt aktuell eine Verjährungsfrist. Haben Sie als Versicherter bereits in der Vergangenheit höhere Beiträge bezahlt, können Sie das zu viel gezahlte Geld zurückfordern, allerdings nur bis Ende 2021. Danach verlieren Sie Ihren Anspruch auf Erstattung. 

Erstattung kostenlos anfragen

RightNow ist bekannt aus