VERKAUFE DEIN PROBLEM.

Schadensersatz bei Twitter-Datenpanne!

Rund 400 Millionen Nutzer waren in 2022 von einer Twitter-Datenpanne betroffen. Gehörst auch Du dazu? Wir kümmern uns um Deinen Schadensersatz!

Jetzt kostenlos prüfen
Datendiebstahl

Sicher kennst Du uns aus

Wieso bekommst Du Geld von uns?

Illustration von einer glücklichen Person mit einem Schutzschild

Jede Person, der ein Schaden entstanden ist, hat Anspruch auf Schadensersatz!

Preisgabe oder Verlust Deiner Daten zählt als Schaden. Jede Person, die von der Datenpanne betroffen ist, hat somit gem. DSGVO Artikel 82 das Recht auf Schadensersatz.

Du bist ebenfalls von der Twitter-Datenpanne betroffen?
Wir prüfen kostenlos & unverbindlich, ob auch Du einen Anspruch auf Schadensersatz hast und machen Dir in diesem Fall ein Angebot zur Sofort-Entschädigung.

Das Gute: Du erhältst innerhalb kurzer Zeit Dein Geld und hast weder Stress noch Risiko!

So funktioniert's

Schritt 1

Informationen hinterlassen

Beantworte die wichtigsten Fragen zu Deinem Fall und hinterlasse Deine Kontaktdaten.

Eine Uhr als Zeitangabe
Dauer: ca. 1 Minute
Jetzt kostenlos prüfen
Schritt 2

Wir prüfen sofort Deinen Anspruch

Unsere Experten prüfen schnellstmöglich, welchen Betrag wir Dir für Deinen Anspruch auf Entschädigung anbieten.

Eine Uhr als Zeitangabe
Dauer: ca. 1 Minute
Schritt 3

Angebot annehmen

Wenn Du betroffen bist, erhältst Du unser unverbindliches Angebot zum Kauf Deines Anspruches. Nimm es an und trage Deine Daten ein.

Eine Uhr als Zeitangabe
Dauer: ca. 2 Minuten
Schritt 4

Abtretungserklärung unterschreiben

Nachdem Du das Angebot angenommen hast und wir Deine Daten validieren konnten, senden wir Dir per Post eine Abtretungserklärung zu. Sende ein Exemplar unterschrieben an uns zurück.

Eine Uhr als Zeitangabe
Dauer: ca. 4-5 Werktage

Zahltag!

Wir überweisen innerhalb von 5-8 Werktagen, nachdem wir Deine Abtretungserklärung erhalten haben. Jetzt heißt es Füße hochlegen und überlegen, was Du mit Deinem Geld machst.

Das sagen unsere Kunden

Noch Fragen?

Ein Mann zeigt auf ein Blatt mit FAQs

Welche Informationen benötigt Ihr von mir?

Pfeil


Wir benötigen vorerst nur ein paar Angaben zu Deiner Person, um Deinen Fall zu prüfen.

Sobald Du ein Angebot erhältst und dieses annimmst, benötigen wir außerdem Deine Anschrift und Deine Bankverbindung, um Dir das Geld zu überweisen.

Kostet mich der Service von RightNow etwas?

Pfeil


Nein, der Service von RightNow ist für Dich völlig kostenfrei.

Nach Angebotsannahme gehen wir mit Deinem Fall im eigenen Namen und auf eigenes Risiko vor Gericht.
Um Gewinn zu machen, versuchen wir mehr zu erhalten, als wir Dir ausgezahlt haben.
Sollte uns dies nicht gelingen, darfst Du Dein Geld aber in jedem Fall behalten! Für Dich gibt es somit kein Risiko und kein Stress.

Was passiert, wenn ich das Angebot annehme?

Pfeil


Nachdem Du das Angebot angenommen hast, senden wir Dir eine Abtretungserklärung zu, welche Du unterschreiben musst. Dies ist vergleichbar mit einem Kaufvertrag.

Sobald wir die Abtretungserklärung unterschrieben erhalten haben, erhältst Du sofort Dein Geld.

Wir gehen anschließend mit Deinem Fall im eigenen Namen und auf eigenes Risiko vor Gericht.
Dank der Abtretungserklärung darfst Du Dein Geld selbst dann behalten, wenn wir vor Gericht verlieren.

Wie setzt sich das Angebot zusammen?

Pfeil


Der Angebotsbetrag berechnet sich aus der geschätzten Höhe des rechtlich durchsetzbaren Schadenersatzes und einem Risikoabschlag von RightNow, der insbesondere berücksichtigt, dass wir das volle Risiko und alle anfallenden Kosten übernehmen.

Habe ich nach Erhalt der Entschädigung noch etwas mit dem Fall zu tun?

Pfeil


Nein!

RightNow kümmert sich auf eigene Kosten und auf eigenes Risiko um die rechtliche Durchsetzung Deines Anspruches.
Dank der Abtretungserklärung darfst Du das Geld selbst dann behalten, wenn wir vor Gericht verlieren sollten.

Probieren geht über studieren!

Jetzt kostenlos prüfen

Du möchtest mehr über das Datenleck bei Twitter erfahren?

Datenleck bei Twitter: Über 400 Millionen Kundendaten betroffen

Ein massives Datenleck beim Kurznachrichtendienst Twitter alarmierte 2022 die digitale Welt, als bekannt wurde, dass Millionen von Kundendaten von einer Sicherheitslücke betroffen waren. Die Ausmaße dieses Vorfalls sind alarmierend. Was dies für die Twitter-Nutzer bedeutet, ob ihnen Schadensersatz zusteht und wie Du erfahren kannst, ob auch Deine persönlichen Daten betroffen sind, erfährst Du im folgenden Artikel.

Was ist eine Datenpanne?

Von einer Datenpanne spricht man, wenn von Unternehmen gespeicherte Daten versehentlich oder durch unbefugte Dritte offengelegt werden. Das kann z.B. im Rahmen eines Hacker-Angriffs, aber auch durch menschliches Versagen oder technische Schwachstellen von Seiten der IT passieren. Betroffen sind i.d.R. Daten wie Kontaktdaten oder Passwörter. Es können aber auch hoch sensible Bankdaten offengelegt worden sein.

Firmen sind rechtlich verpflichtet, die Daten ihrer Kunden zu schützen und ihre Kunden über Pannen zu informieren.
Für Nutzer ist es oft schwer, selbst zu prüfen, ob ihre Daten von einer Sicherheitslücke betroffen sind.

Was sind die Folgen eines Datenlecks?

Gelangen gestohlene User-Daten in die Öffentlichkeit, können diese von Kriminellen für ihre Zwecke missbraucht werden. Mit gefälschten E-Mails oder Websites gelangen diese an weitere Informationen wie Passwörter oder finanzielle Daten ihrer ahnungslosen Nutzer. Damit können beispielsweise im Namen der User Bestellungen getätigt werden oder gefälschte Nachrichten an Freunde und Verwandte gesendet werden, um an deren Geld zu gelangen.

Welche Datenlecks gibt es?
Twitter ist nicht die erste, sicherlich auch nicht die letzte Plattform, die von einem Datenleck betroffen ist. So gelangen in den letzten Jahren beispielsweise auch bereits sensible Kundendaten folgender bekannter Plattformen in die Öffentlichkeit:

• Deezer
• LinkedIn
• Whatsapp
• Facebook
• Microsoft
• u.v.m.

Dies zeigt, dass selbst große Unternehmen nicht vor einem Hackerangriff sicher sind und gegenüber ihren Nutzern eine große Verantwortung tragen.

Deine Daten sind von der Twitter-Panne betroffen? Oft steht Kunden ein Schadensersatzanspruch zu. Es lohnt sich, seine Daten prüfen zu lassen. 

Welche Daten sind vom Twitter Datenskandal betroffen? 

Der Twitter Datenskandal sorgte für Aufsehen, da er eine eklatante Verletzung der Privatsphäre zahlloser Nutzer darstellt. Hacker machten sich eine Schwachstelle im System zu Nutze. Dabei waren Teile des Twitter Codes öffentlich sichtbar. Da Twitter die betroffene Stelle im System nicht rechtzeitig schließen konnte, gerieten Millionen Kundendaten in die Öffentlichkeit. Die verantwortlichen Hacker erlangten Zugriff auf sensible Informationen, die normalerweise vertraulich behandelt werden sollten, wie z.B.:

• Namen und Nutzernamen
• E-Mail-Adressen
• evtl. weitere sensible Informationen

Vom Twitter Datenleck waren über 400 Millionen Nutzer betroffen. Die gestohlenen Daten wurden daraufhin auf einer Plattform für Hacker zum Verkauf angeboten.

Ohne Rechtschutzversicherung ist eine Klage oft sehr kostenintensiv und lohnt sich meist erst bei einem Streitwert mehrer Tausend Euro.
Mit der Sofort-Entschädigung über RightNow können Betroffene schnell und einfach ihre Rechtsansprüche durchsetzen.

Welche Rechte haben betroffene Twitter-Kunden?

Das Datenschutzgesetz DSGVO
In Deutschland legt das Datenschutzgesetz Regeln, Vorschriften und Standards fest, die den Schutz und die rechtmäßige Verarbeitung von personenbezogenen Daten sicherstellen sollen. Es regelt, wie Daten gesammelt, gespeichert, verarbeitet und weitergegeben werden dürfen, um die Privatsphäre und die Rechte von Einzelpersonen zu schützen. Das Ziel des Datenschutzgesetzes besteht darin, den angemessenen Umgang mit personenbezogenen Daten zu gewährleisten und die Missbrauchsgefahr zu minimieren.Selbst im Zeitalter der Hochtechnologie und Digitalisierung liegt die Verantwortung für die Sicherheit der persönlichen Daten ihrer Kunden fest in den Händen von Unternehmen wie Twitter. Die Einhaltung von Schutzmaßnahmen, die verhindern sollen, dass vertrauliche Informationen in die Hände Unbefugter gelangen, ist nicht nur eine Empfehlung, sondern gemäß den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Artikel 25 Absatz 1 und 2 eine rechtliche Verpflichtung.So trägt Twitter laut Artikel 5 Absatz 1f der DSGVO die Verantwortung, sicherzustellen, dass sensible personenbezogene Daten nicht nur gespeichert, sondern auch in einer Weise verwaltet werden, die vor Missbrauch, Verlust, versehentlicher Zerstörung oder unbeabsichtigter Schädigung der betroffenen Personen schützt.

Verletzung der Datenschutzrechte – Schadensersatz für Betroffene

Betroffene Twitter-Nutzer haben das Recht, Klarheit über die Auswirkungen eines möglichen Datenlecks zu erhalten. Gemäß Artikel 15 der DSGVO können sie Twitter auffordern, Informationen darüber preiszugeben, ob sie von einer Datenschutzverletzung betroffen sind. Sollte Twitter daraufhin nicht angemessen reagieren oder unzureichende Informationen bereitstellen, tritt Artikel 82 der DSGVO in Kraft, der den betroffenen Personen das Recht auf Schadensersatz gewährt.
Bereits im Rahmen anderer Datenpannen wurden betroffenen Usern vor Gericht hohe Schadensersatzanforderungen zugesprochen.

Sind meine Daten von der Twitter Datenpanne betroffen?

Ob Deine Daten ebenfalls im Rahmen der Sicherheitslücke an die Öffentlichkeit gelangt sind, kannst Du schnell und kostenlos auf unserer Website prüfen. Dazu musst Du lediglich ein paar kurze Fragen beantworten. Wir prüfen daraufhin sofort, ob Dein Twitter Account von der Panne betroffen ist.

Meine Daten sind betroffen. Wie erhalte ich Schadensersatz?

In der Vergangenheit gab es bereits einige Präzedenzfälle, bei denen die Gerichte zu Gunsten betroffener Kunden entschieden und Ansprüche auf Schadensersatz bejaht haben. Wenn auch Deine Daten von der Panne betroffen sind, stehen die Chancen also gut, einen Schadensersatz einfordern zu können.Bei einer rechtlichen Auseinandersetzung mit einem großen Unternehmen wie Twitter ist es jedoch ratsam, rechtliche Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Das kann z.B. mit Hilfe eines erfahrenen Rechtsanwalts geschehen. Dieser kann ohne eine Rechtsschutzversicherung jedoch teuer sein und das Verfahren langwierig werden. Es ist daher verständlich, wenn sich viele Betroffene nicht trauen, ihre Rechte einzufordern.

Die Lösung: Deine Sofort-Entschädigung mit RightNow

RightNow bietet Dir dagegen eine sofortige Entschädigung an. Wir prüfen zunächst kostenlos und unverbindlich, ob Deine Daten von der Datenpanne betroffen sind. Ist dies der Fall, wollen wir Dir umgehend helfen. Wir machen Dir daher ein sofortiges Angebot, Dir Deinen Fall abzukaufen. Wir übernehmen den gesamten stressigen Part und den Prozess vor Gericht. Du erhältst binnen weniger Tage Deine Entschädigung und brauchst Dich um nichts mehr kümmern. Selbst wenn wir den Fall vor Gericht verlieren sollten, kannst Du Dein Geld in jedem Fall behalten und hast mit nichts mehr etwas zu tun.

Entschädigung anfragen
Sichere Dir Dir Deine Sofort-Entschädigung und lasse Stress & Sorgen hinter Dir!
Du darfst das Geld natürlich selbst dann behalten, wenn wir vor Gericht verlieren sollten.